Digitaler Durchflusssensor mit integrierten Druck- und Temperatursensoren

Der neue digitale Durchflussschalter der Serie „PF3A8#H“ von SMC Deutschland

Eine zuverlässige Versorgung mit Druckluft ist bei allen pneumatischen Anwendungen entscheidend für Produktivität, Prozesssicherheit und Energieeffizienz. Um dies in allen Industriebranchen zu gewährleisten, muss der Verbrauch konstant und zuverlässig überwacht werden - hinzu kommen Aspekte wie Nutzerfreundlichkeit und Zukunftssicherheit, um ein breites Einsatzspektrum abzudecken. Der neue digitale Durchflussschalter der Serie „PF3A8#H“ von SMC erfüllt diese vielfältigen Anforderungen: Die modulare Komplettlösung visualisiert auf ihrem 3-farbigen Display jetzt gleichzeitig Druck- und Temperaturwerte, erlaubt dank hohem Durchflussverhältnis von 100:1 die Erfassung von kleinen Leckagen und ist mit IO-Link Port für die Industrie 4.0 gerüstet.

Die genaue Messung und Überwachung des Luftstroms bei Druckluftanwendungen ist in zahlreichen Branchen elementar und gleichzeitig ein Schritt zu mehr Energieeffizienz. Daneben sollte ein breites Anwendungsspektrum bedient werden - ob zum Einsatz bei kombinierten Wartungseinheiten, zur Durchflussregelung von Hauptleitungen oder zur Messung von Blasluft. Für hohe Prozesssicherheit und Effizienz bietet der Spezialist für pneumatische und elektrische Automatisierung SMC seine digitalen Durchflussschalter an, die mit der Serie „PF3A8#H“ um eine neue Komplettlösung erweitert wurden. Damit stehen in der bewährten Serie „PF3A#H“ nun drei Varianten bereit: „PF3A7#H“ als Rohrversion bis 12.000 l/min und als modulare Version bis 2.000 l/min sowie die jetzt eingeführte modulare Serie „PF3A8#H“, die auch 2000 l/min erreicht - und darüber hinaus auf einem einfach ables- und bedienbaren Display gleichzeitig Druck und Temperatur anzeigen kann.

Effiziente Kombination von Druck- und Temperatursensor

Dafür verantwortlich zeichnen integrierte Druck- und Temperatursensoren, welche die gleichzeitige Messung der momentanen und kumulierten Durchflussrate sowie Druck und Temperatur ermöglichen. Diese Werte werden auf einer 2-zeiligen, 3-farbigen und in beide Richtungen um 90 Grad drehbaren Anzeige visualisiert. Wesentlicher Vorteil im Vergleich zu anderen Modellen: Durch die Kombination mehrerer Sensoren in einem einteiligen, langlebigen Aluminimum-Rundgehäuse ist nur noch ein Gerät sowie ein IO-Link für die Überwachung der Druckluftversorgung notwendig. Dies spart Platz und Kosten, unter anderem da die Anschaffung weiterer Schalter oder Sensoren überflüssig ist.

Darüber hinaus minimiert die Bypass-Konstruktion zum einen den Kontakt von feuchter Luft oder Fremdstoffen mit dem Sensor und verhindert dadurch Ungenauigkeit und Beschädigungen. Zum anderen reduziert sie den Druckverlust im Vergleich zur Serie „PF2A7#H“ um bis zu 75 Prozent (von 20 kPa auf lediglich 5 kPa). Ein Vorteil in Sachen Energieeffizienz, denn dies senkt den benötigten Versorgungsdruck. Die Serie „PF3A8#H“ verfügt dabei über ein hohes Durchflussverhältnis von 100:1 mit einem Nenndurchfluss von 10 bis 1.000 l/min bei Anschlussgrößen eines separat erhältlichen Rohrleitungsadapters von 1/4, 3/8, 1/2 bzw. 20 bis 2.000 l/m bei Anschlussgrößen von 1/4, 3/8, 1/2 und 3/4. Das erlaubt neben genauen Durchflussmessungen im hohen Bereich das Erkennen von kleinen Leckagen von 1 Prozent des Messbereichswertes, was weitere Energie und Kosten einspart.

Modulare und vielseitige Komplettlösung

Das optional beiliegende Kalibrierungszertifikat gibt darüber hinaus Auskunft über Abweichungen der Messwerte in Form einer Dokumentation, was die einfache und kostengünstige Einbindung in das Qualitätsmanagement erleichtert - was andernfalls oft mit Zusatzkosten verbunden wäre. Dank modularer Bauweise ist die Serie „PF3A8#H“ per Flanschanschluss schnell und einfach an den kombinierten Wartungseinheiten (FRL) der Serien AC30-D und AC40-D von SMC anschließbar. Die Installation gelingt ohne Entfernen von Leitungen, was anschließend die Wartungszeit für Überprüfung, Reinigung und Austausch reduziert - und damit eine Komplettlösung für vielfältige Anwendungen schafft.

IO-Link-kompatibel für die Industrie 4.0

Anwender können über den externen Eingang den Höchst-, Tiefst- und den kumulierten Wert ohne manuellen Eingriff zurücksetzen. Für einen besonders hohen Automatisierungsgrad sorgt die Serie „PF3A8#H“ daneben dank ihrer Kompatibilität zu IO-Link. Alle numerischen Sensorwerte lassen sich damit in Echtzeit auslesen und Geräteeinstellungen auch bequem remote vornehmen (via Feldbus und einem zwischengeschalteten IO-Link Master). Auch eine nochmals erhöhte Prozesssicherheit ist gewährleistet: So erleichtert ein in den zyklischen Prozessdaten eingeschleuster Diagnose-Bit die Erkennung von Geräteproblemen sowie Manipulationen der Sensorparameter, die dadurch auch gesperrt werden können. In Summe lässt sich mit dem neu eingeführten digitalen Durchflussschalter der Serie „PF3A8#H“ damit gezielt eine vorausschauende Wartung sowie ein Einsatz für zahlreiche Branchenanwendungen im Bereich der Industrie 4.0 realisieren.
 

Passende Anbieter zum Thema

Laborwaagen, Pipetten, Titration, Thermische Analyse, Prozessanalytik, Messgeräte, Sensoren, Bodenwaagen, Tischwaagen, Wägezellen
Copa-Data, Software, Automatisierungssoftware, Digitalisierungsplattform, Predictive Analytics, Predictive Maintenance, Smart Factory, Prozessvisualisierung, IIoT, Industrie 4.0, Datenverarbeitung