Powtech 2017 verspricht Expertenwissen für die Chemieindustrie

Fachprogramm: Ex-Schutz und Luftreinhaltung

Powtech 2017

Auf der Powtech 2017 erwartet die Besucher vom 26. bis 28. September 2017 in Nürnberg ein umfangreiches Fachprogramm. In Vorträgen, Seminaren, Live-Vorführungen, Guided Tours und in zwei Sonderschauen erhalten Pulver- und Schüttgutprofis jeder Branche nützliches Praxiswissen zum Mitnehmen. Im Expertenforum in Halle 2 und im Forum Pharma-Manufacturing-Excellence in Halle 3A berichten internationale Experten und Anwender über ihre Best Practices. Auf neue Forschungsergebnisse, Lösungen und Talente von morgen treffen Fachbesucher im Sonderbereich Generation Zukunft in Halle 3.

Neuheiten-Schau, Treffpunkt zum Netzwerken und Plattform für Wissensaustausch – neben den rund 850 ausstellenden Unternehmen aus aller Welt ist das begleitende Fachprogramm der Messe ein Besuchermagnet. Die Powtech besuchen heißt, von anderen Experten und Branchen zu lernen, sich selbst einzubringen und mit neuem Wissen nach Hause zu fahren. Erster Anlaufpunkt für Wissenshungrige: das Powtech Expertenforum in Halle 2. In dem Non-Stop-Vortrags- und Diskussionsprogramm geht es unter anderem um digitale Transformation für Handling und Verarbeitung von Schüttgütern und Entstaubung.

Explosionssicherer und sauberer produzieren

Über 400 Unternehmen von insgesamt 900 Ausstellern stellen Produkte und Lösungen speziell für den Einsatz in der Chemischen Industrie vor. Fachbesucher der Messekönnen zudem von einem umfangreichen begleitenden Programm profitieren. Im Expertenforum der Messe finden laufend Vorträge und Präsentationen zu aktuellen Themen der Verfahrenstechnik statt. Für Aha-Effekte in Sachen Ex-Schutz sorgen zudem die täglichen Live-Vorführungen von Explosionsschutz-Equipment. Im Außenbereich zwischen Halle 3A und Halle 4A stellt der IND EX e.V. die Wirksamkeit von Explosionsschutz-Equipment vor – spektakuläre Knall- und Feuereffekte inklusive. Tägliche Guided Tours zum Thema Explosionsschutz bringen interessierte Fachbesucher mit einigen der innovativsten Anbieter aus diesem Bereich zusammen. Der VDMA Fachverband Allgemeine Lufttechnik präsentiert in Halle 2 die Sonderschau "Staubfreie Zukunft" mit zahlreichen Exponaten rund um Luftreinhaltung und Trocknung und präsentiert effiziente Lösungen für staubfreie, luftreine und damit sichere Produktionsumgebungen. Konkret geht es darum, wie erforderliche Grenzwerte eingehalten werden können und welche geeigneten Lösungen es zur Staubabscheidung in der Produktion gibt.

In die Zukunft blicken

In Halle 3 bietet der Sonderbereich Generation Zukunft einen Ausblick auf die Pulver, Schüttgut- und Partikeltechnologien von morgen. Hier präsentieren Hochschulen und Institute ihre Forschungsergebnisse. Besucher können unter anderem mit zahlreichen Hochschulgruppen, Entwicklern des Fraunhofer-Instituts für Keramische Technologien, dem Institut für Angewandte Bauforschung Weimar oder dem renommierten Wolfson Centre for Bulk Solids Handling Technology der University of Greenwich ins Gespräch kommen. Eine aktuelle Jobbörse bringt Fachkräfte und Jobs aus der Schüttgutbranche zusammen. Das "ProcessNet Café" der Dechema und des VDI-GVC ist ebenfalls im Sonderbereich Generation Zukunft angesiedelt und lädt dazu ein, sich in entspannter Atmosphäre mit Experten und Kollegen austauschen.

Die globale Schüttgut-Community treffen

Über ein Drittel der Aussteller und Besucher kommen aus dem Ausland. Die ideale Gelegenheit für Grenzen überschreitendes Netzwerken bietet am Mittwoch der International Day. Im Kongresszentrum NCC Ost findet vormittags ein Treffen der Internationalen Schüttgutverbände statt – mit Beteiligung aus Großbritannien, Japan Spanien und den Niederlanden. Nachmittags präsentieren sich die internationalen Tochtermessen der Powtech World. Während der gesamten Messelaufzeit ist das World Café in Halle 3A als Treffpunkt für alle Schüttgut-Globetrotter und Interessierte geöffnet.