Kennzeichnung und Code-Prüfung für eine Verpackungswelt im Wandel

Umverpackungen nachhaltig, flexibel und kostengünstig kennzeichnen

Starkes Duo für die Sackbeschriftung: Kennzeichnung mit dem Rea Jet Dod 2.0 Großschrift Tintenstrahldrucker und dem Rea Jet HR Tintenstrahldrucker

Die Verpackungswelt sieht sich mit immer neuen Erwartungen von Herstellern, Handel und Verbrauchern konfrontiert: Nachhaltigkeit und sortenreine Entsorgung, Digitalisierung und schlanke Prozesse, weltweiter Handel und E-Commerce. Die Lösungen von Rea Elektronik unterstützen beim nachhaltigeren Umgang mit Ressourcen, der Berücksichtigung von Marktanforderungen und der Einhaltung von Verordnungen. Welche das genau sind - inklusive einiger Innovationen - zeigt Rea vom 27. bis 29. September auf der Fachpack 2022.

Ein Beispiel dafür ist 2D-Kassencode („GS1 Digital Link“ oder „GS1 Data Matrix“), der ab 2027 allmählich den 1D-EAN-Code ablösen soll. Als digitale Produktkennzeichnung soll er auch die gesamte Kette von der Herstellung über Logistik bis zum Handel mit den erforderlichen Informationen versorgen können und auch die direkte Kommunikation mit dem Endverbraucher ermöglichen. Weltweit beginnen Hersteller und Händler, ihre Systeme auf die neue Kennzeichnung umzustellen - Rea Elektronik ist GS1 Solution Partner und kann sie dabei mit seinen Technologien unterstützen.

Individuelle Kennzeichnungsvorschriften der verschiedensten Industrien - wie etwa die Serialisierung für sichere Arzneimittel oder UDI (Unique Device Identification) für die Rückverfolgbarkeit von Medizinprodukten. Bei letzterer läuft im Mai 2023 die Übergangszeit für die Produktklassen II a (mittleres Risiko) und II b (erhöhtes Risiko) ab, die dann maschinenlesbar mit ihrem individuellen Identifikationscode gekennzeichnet sein müssen. All diese Aufgaben erfordern eine hochwertige Kennzeichnung mitsamt der verlässlichen Codeprüfung. Rea Elektronik stellt als Vollsortiment-Anbieter Komplettlösungen für die vielfältigsten Anforderungen der Verpackungsindustrie zusammen - mit Tinte, Laser und Etikett, inklusive Code-Prüfung. Da die Fachpack in diesem Jahr parallel zur Powtech läuft, profitiert auch die Schüttgutindustrie davon, denn insbesondere der Rea Jet HR Tintenstrahldrucker und der Rea Jet Dod 2.0 Großschrift Tintenstrahldrucker sind für die Sackkennzeichnung bestens geeignet. Die einheitliche Bedienplattform Rea Jet Titan für alle Rea Jet Kennzeichnungstechnologien erleichtert zudem Handhabung, Schulung und Personaleinsatz bei häufig wechselnden Kennzeichnungsaufgaben.

„Nass in nass“-Foliendruck für sortenreine Entsorgung

Der Rea Jet HR Tintenstrahldrucker schreibt Etiketteninhalte inline und „nass in nass“ direkt auf Folien oder glatte Oberflächen - ohne jegliche Klebe-Labels appliziert die neuen Technologie Codes und Klarschrift auf transparente und auch dunkle Untergründe. Dafür erstellt der mit einem doppelten Schreibkopf ausgestattete Tintenstrahldrucker zunächst einen weißen Tintenspiegel. Diesen beschreibt er umgehend mit schwarzer Tinte - wahlweise auch farbig - bevor beides gemeinsam trocknet. Ganz gleich, ob 1D-, 2D-Codes oder Textzeilen, die innovative Technologie kennzeichnet sie mit optimalem Kontrast und stellt damit eine exzellente Qualität und Erstleserate sicher. Sie spart zudem Arbeitsschritte, reduziert die Prozesskosten und fördert vor allem die Nachhaltigkeit. Denn der Wegfall von Etiketten mitsamt ihrer Trägerfolie senkt die Abfallmengen in der Fertigung - und derart beschriftete Verpackungen können nach Gebrauch sortenrein entsorgt und besser recycelt werden. Überdies können mit der neuen „Hot Swap Funktion“ die Kartuschen des Rea Jet HR im laufenden Betrieb gewechselt werden, was die unterbrechungsfreie Produktkennzeichnung sicherstellt. Beheizbare Schreibköpfe sorgen auch in kalten Produktionsumgebungen für unverändert hohe Druckqualität

Den Verzicht auf Etiketten bei Sekundärverpackungen ermöglicht Direktdruck mit der neuen Generation der hochauflösenden Tintenstrahldrucker Rea Jet GK 2.0. Flexible und zugleich unverlierbar beschreiben sie saugfähige und poröse Oberflächen wie Karton, Papier oder Holz. Mit sowohl statischen als auch variablen Informationen drucken sie frei kombinierbar Texte, Logos und Grafiken. Piezotechnologie sorgt für Druckergebnisse mit gestochener Kantenschärfe bei Schreibhöhen bis 100 Millimeter mit nur einem Schreibkopf. Wie alle Kennzeichnungstechnologien der Produktlinie Rea Jet sind auch diese Geräte vollständig Industrie 4.0 fähig und lassen sich mit ihrer kompakten Bauweise einfach in die Produktion integrieren.

Inline-Druckkontrolle und Codes flexibel prüfen

Rea Inline OCR ist mit dem Einsatz künstlicher Intelligenz für anspruchsvolle Aufgaben in der Bildverarbeitung die perfekte Ergänzung für alle Kennzeichnungssysteme von Rea Elektronik. Das Zusammenspiel zwischen Kennzeichnungs- und Kamerasystemen im Durchlauf bei hoher Verarbeitungsgeschwindigkeit stellt einen wesentlichen Bestandteil der Qualitätssicherung dar. Komplett in den Produktions- und Verpackungsprozess integriert, sorgt es dafür, dass nur vollständig und korrekt gekennzeichnete Ware ausgeliefert wird. Die Hochleistungskamera im Rea Inline OCR erkennt schnell und präzise die Inhalte aufgebrachter Informationen wie Texte und Codes - ganz gleich, ob sie mit Tinte, Laser oder Etikett appliziert wurden. Das System vergleicht sie mit den Sollvorgaben. Erfassung und vollständige Auswertung sind in kürzester Zeit, bei nur 70 Millisekunden pro Schriftelement, erledigt.

Für den mobilen Einsatz in Produktion, Labor, Wareneingang und Qualitätssicherung ist der neue Rea Verifier Verimax Mobile konzipiert. Das Offline-Prüfgerät kommt mit einem eigenen Tablet-PC und prüft zur Sicherstellung hoher Erstleseraten die Qualität von 1D- und 2D-Codes nach internationalen Normen, GS1 und weiteren Spezifikationen. Etiketten kommen besonders dort zum Einsatz, wo berührungsfreie Kennzeichnungstechnologien keine hinreichende Lösung darstellen. So zeigt Rea Elektronik auf der Fachpack aus seiner Produktlinie Rea Label diverse Lösungen und Materialien für die industrielle Etikettierung, insbesondere den Rea Label Paletten Etikettierer und den Rea Label Servo Etikettierer.

Neu im Sortiment: der Rea Label 5-Farb-Etikettendrucker. Das hochleistungsstarke System wurde für die konsistente Produktion wirkungsvoller Etiketten entwickelt. Bei Geschwindigkeiten von bis zu 9 Metern pro Minute druckt es Auflagen in allen Größen - vom einzelnen Etikett bis zu mehreren tausend Stück. Wie alle Drucksysteme der Produktlinie Rea Label bezieht es seine Daten aus der Loftware Nice-Label-Software. Dabei sind den kreativen Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt - und als Grundlage stellte Rea dem Anwender vielfältige Etiketten-Materialien zur Verfügung, von ökonomisch bis hochwertig, von transparent bis schwarz, inklusive metallic-gold und -silberfarben. Sie finden Rea Elektronik auf der Fachpack 2022 in Nürnberg in Halle 1, Stand 1-228.
 

Passende Anbieter zum Thema

Verpackungsmaschinen, Abfüllmaschinen, Verpackungsanlagen, Abfüllanlagen, Pflanzenschutzmittel, Düngemittel, Reinigungsmittel, Öle
Copa-Data, Software, Automatisierungssoftware, Digitalisierungsplattform, Predictive Analytics, Predictive Maintenance, Smart Factory, Prozessvisualisierung, IIoT, Industrie 4.0, Datenverarbeitung
BEUMER Group, chemische Industrie, Abfülltechnik, Palettiertechnik, Verpackungstechnik, Verpackungslinie, Intralogistik-Lösungen, Customer Support, Residential Service, Materialverfolgung
Kennzeichnungslösungen, Serialisierung, Thermo-Inkjet, Continuous Inkjet-Tintenstrahldruck, Laser, Etikettierung, Thermotransfer-Direktdruck, Validierung, Rückverfolgbarkeit, 2D Datamatrix-Code, Verifizierung, Verpackungstechnik