Clariant steigert Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr 2018

Clariant Headquarters in Pratteln

Das Schweizer Spezialchemieunternehmen Clariant hat im ersten Halbjahr 2018 einen Umsatz von 3,39 Milliarden Schweizer Franken erwirtschaftet, ein Plus von acht Prozent. Das Umsatzwachstum wurde von den organischen Wachstumsbeiträgen in allen Geschäftsbereichen, insbesondere durch Catalysis und Care Chemicals, unterstützt.

"In der ersten Jahreshälfte erzielte Clariant ein starkes Wachstum bei Umsatz, EBITDA und vor allem beim Nettogewinn", berichtet CEO Hariolf Kottmann. "Die konsequente Befolgung der Fünf-Säulen-Strategie von Clariant hat zu dem steten Fortschritt geführt, den wir in den letzten Jahren verzeichnen konnten. Bei der Weiterentwicklung des Portfolios setzen wir auch künftig auf Innovation und Nachhaltigkeit, was zu weiteren Fortschritten bei Wachstum und Profitabilität führen wird. Ich bin zuversichtlich, dass wir unsere Ziele für 2018 erreichen werden.“

Alle Geschäftsbereiche erwirtschaften Umsatzplus

Sowohl Care Chemicals als auch Catalysis berichteten eine anhaltend solide Umsatzentwicklung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Umsatz bei Care Chemicals stieg um elf Prozent auf 884 Millionen Schweizer Franken, getrieben durch Consumer Care und Industrial Applications. Der Bereich Catalysis steigerte den Umsatz um 26 Prozent auf 404 Millionen Schweizer Franken. Der Umsatz bei Natural Resources nahm um zwei Prozent auf 682 Millionen Schweizer Franken zu. Zurückzuführen ist diese Entwicklung auf die verbesserte Nachfrage des Ölmarktes. Bei Plastics & Coatings lag das Wachstum gegenüber einer starken Vergleichsbasis bei fünf Prozent mit einem Umsatz in Höhe von 1,4 Milliarden Schweizer Franken. Alle drei Geschäftseinheiten haben hier zur Entwicklung beigetragen.

Das EBITDA ohne Einmaleffekte stieg um neun Prozent auf 524 Millionen Schweizer Franken im Vergleich zu 482 Millionen Schweizer Franken im Vorjahr, getragen vor allem von der Geschäftsentwicklung bei Care Chemicals, Catalysis und Plastics & Coatings. Der Nettogewinn stieg um 38 Prozent auf 211 Millionen Schweizer Franken. Das höhere EBITDA und die deutlich geringeren Einmaleffekte unterstützten diese Entwicklung.

Anhaltend positive Entwicklung bei Wachstum und Profitabilitätsverbesserung

Clariant geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die gute Wirtschaftslage in reifen Märkten, die eine hohe Vergleichsbasis bildet, auch weiterhin anhält. Es werde erwartet, dass dies durch die Entwicklung in den Schwellenländern unterstützt wird, insbesondere, da in Lateinamerika Anzeichen einer Erholung erkennbar sind. Der Konzern bestätigt das mittelfristige Ziel, eine Position in der Spitzengruppe der Spezialchemie-Branche zu erreichen.

Passende Anbieter zum Thema

Magnetgekuppelte Pumpen, Chemieprozesspumpen, hygienische Pumpen, Atex, Pumpen, T1-T6, Hochtemperaturpumpen bis 350°C, Sonderwerkstoffe, Basischemie, Feinchemie, Agrochemie, Spezialchemie, Pharma, Biotechnologie