Anzeige

Smarte Fassetikettierung: Wenn das Eckige auf das Runde muss

BASF nutzt vollautomatisierte Fass-Kennzeichnung von Bluhm Systeme

Fassetikettierung

Aufkleber ist nicht gleich Aufkleber und Oberfläche nicht gleich Oberfläche. Bei der Kennzeichnung von Fässern für den nationalen und internationalen Warenverkehr sind zwingend vollständige Informationen über Herkunft, Inhalt, Handhabung und den Zielort anzubringen. Lesen Sie hier, worauf bei der Etikettierung von Chemie-Fässern ganz besonders geachtet werden sollte, warum sich auch ölige Flächen problemlos bekleben lassen und wie Roboter die automatische Fassetikettierung noch effizienter werden lassen.

Wie Etiketten Verzögerungen und Regressansprüche vermeiden

Für eine zuverlässige Fassetikettierung müssen Adressaufkleber, Inhaltsangaben und Gefahrengut-Etiketten dem vielfachen Umladen standhalten und für den grenzübergreifenden Datenaustausch maschinell lesbar sein. Während des Transportweges werden sie unzählige Male mit Kränen umgeladen und eng gestapelt. Sie passieren Grenzen und sind unterschiedlichen Klimazonen Hitze, Kälte, Regen oder Salzwasser ausgesetzt.

Klare Etikettierung kann Prozesse beschleunigen

Trotz dieser Herausforderungen dürfen sie nicht knicken, verschmieren, Blasen schlagen, verrutschen oder sich ablösen. Denn nimmt die Identifikation zu viel Zeit in Anspruch, verzögert sich die nachfolgende Lieferkette, die auf just-in-time-delivery ausgelegt ist. Zusätzlich zu Verzögerungen drohen Kundenreklamationen und im schlimmsten Fall Regressansprüche wegen nicht eingehaltener Termine. Klare Fassetikettierung kann Prozesse optimieren, Zeit sparen und Kosten senken. Mehr erfahren Sie im Bluhm-Webinar „Digitalisierung in der Produkt- und Verpackungskennzeichnung"

Warum Kleber und Untergrund ein optimales Team bilden müssen

Ein Etikett klebt immer nur auf dem Untergrund, auf dem es aufgebracht wurde. Ist dieser ölig, haftet es in erster Linie auf dem Öl. Es muss also ein Klebstoff verwendet werden, der zum richtigen Untergrund durchdringt oder sogar auf verschmierten Untergründen hält.

Ein Etikett muss auch gegen den Inhalt eines Fasses resistent sein

Auch die Oberfläche eines Fasses ist so unterschiedlich wie Inhalt und Zielort. Strukturierte Untergründe müssen durch ein Etikett mit hohem Kleberauftrag gekennzeichnet sein, damit das Material in die Vertiefungen dringen kann und nicht nur auf den erhabenen Stellen haftet. Auch die Rundung der Tonne ist zu bedenken. Je kleiner der Radius, desto anschmiegsamer muss das Etikettenmaterial sein. Ist das Material zu steif oder zu fest, kann es durch die eigenen Aufstellkräfte von der Oberfläche abspringen. Daher sind auch das Befüllen, Leeren oder Säubern des Fasses ausschlaggebend bei der richtigen Wahl von Etikett und Kleber. Übrigens – ein Etikett muss auch gegen den Inhalt eines Fasses resistent sein, falls es während des Befüllens oder Leerens damit in Berührung kommt. Lesen Sie hier alles über farbige Etiketten, Sicherheitsetiketten, Spezialetiketten und nachhaltige Etiketten.

BASF nutzt vollautomatisierte Fassetikettierung von Bluhm Systeme  

Bei BASF in Lampertsheim werden frisch befüllte und verschlossene Metallfässer vollautomatisch mit mehreren Etiketten versehen. Die individuellen Druckdaten erhält das Etikettiersystem vom Typ Legi-Air 4050 E über SAP. Die Informationen beinhalten Daten wie Inhalt, Gewicht, Gefahrstoffhinweise, Sicherheitshinweise und Datamatrix-Code.

Unterstützung beim Anheben der Fässer

Der Etikettendruckspender nutzt ein Zebra-Druckmodul, das das Etikettenmaterial unmittelbar vor dem Aufspenden im Thermotransferverfahren bedruckt. Ein Roboterarm hebt die 200 Liter Fässer anschließend vom Förderband auf die Paletten. Nach dem Umwickeln des Fassstapels mit Stretchfolie folgt die Palettenetikettierung. Auch hier kommt zur Fassetikettierung ein System von Bluhm zum Einsatz. Der Applikatorarm des Palettenetikettierers fährt zur Palette aus, etikettiert sie und gibt dann den Weg zu ihrer Weiterfahrt frei.
Hier geht es zum Anwenderbericht „⁣BASF implementiert Etikettieranlagen mit Bluhm Systeme".

Besuchen Sie Bluhm Systeme auf der Logimat

Bluhm Systeme bietet zahlreiche, vollautomatische Lösungen an, die das Etikett an der gewünschten Stelle mit der gewünschten Haltbarkeit aufbringen. Bei der Beratung und Entwicklung wird stets darauf geachtet, dass sich die Lösungen nahtlos in bestehende Produktionslinien einfügen und kompatibel mit zahlreichen Softwareprogrammen und Datenbanken sind. Auf der Logimat 2022, der internationalen Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagment, die vom  31. Mai bis 2. Juni 2022 stattfindet, präsentieren wir zahlreiche Highlights für die Verpackungskennzeichnung von morgen. Fordern Sie hier Ihren kostenfreien Messegutschein an.
 

Passende Anbieter zum Thema

Industrielle Automatisierung, Fälschungssicherheit, Logistikoptimierung, Manipulationsschutz, Qualitätssicherung, Serialisierung, Smart Factory, Track and Trace, Etikettiersysteme, Etikettendrucker, Etiketten, Tintenstrahldrucker, RFID