Infraserv Wiesbaden ist Preisträger im VCI-Landeswettbewerb „Responsible-Care 2020“

Die Preisträger des Wettbewerbs

Zum diesjährigen Responsible-Care-Landeswettbewerb des VCI reichte Infraserv Wiesbaden das Projekt Optimierung der Wasseraufbereitung im Industriepark Kalle-Albert ein. Ende April wählte die Jury das Projekt zum Drittplatzierten. Am 4. Juni wurden die Preisträger im Rahmen der VCI-Mitgliederversammlung geehrt. Dem dreiköpfigen Projektteam gilt Dank und Respekt für die Initiative zum Gewässer- und Umweltschutz beim Betrieb der Wasseraufbereitungsanlage. Der Industriepark unterstreicht damit sein verantwortungsbewusstes Handeln in der Rhein-Main-Region.

Das ISW-Team hat im Rahmen der Projektarbeit die Wasseraufbereitung aus dem Rhein und den dabei in mehreren Kiesfiltern zurückgehaltenen Schlamm, der bislang über weite Teile des Jahres aufwendig aufbereitet und entsorgt werden musste, einer nachhaltigen Gesamtbetrachtung im Sinne des Wasserhaushalts- und des Kreislaufwirtschaftsgesetzes unterzogen. Aus dem Projekt resultierte eine neue, deutlich nachhaltigere und zudem kostengünstigere Handhabung des Filterrückspülwassers. Die Wettbewerbsjury lobte an der Projektarbeit „das Hinterfragen gegebener Strukturen und der damit verbundene Gewinn für die Umwelt durch Einsparungen im Transportbereich und einer höheren Wiederaufbereitungsquote des Schlamms bei gleichzeitigen Kostenersparnissen“. Das Projekt sei demnach ein Beispiel, dass Nachhaltigkeit auch ökonomisch sinnvoll sein kann. Das Projekt ist aufgrund seiner wasserrechtlichen Erlaubnis bis 2043 langfristig gesichert.