Bilfinger Middle East unterschreibt ersten Digitalisierungsvertrag mit Saudi Tabreed

Ziel ist es, den Betrieb von Kühlmodulen zu analysieren und zu optimieren

Bilfinger Connected Asset Performance (BCAP) ist die KI- und IoT-Lösung für die Prozessindustrie, um Prozesse zu optimieren, Assets zu digitalisieren und vorausschauende Analysen zu ermöglichen

Babcock Borsig Service Arabia Ltd. hat seinen ersten Digitalisierungsvertrag mit Saudi Tabreed Operations & Maintenance Company unterzeichnet. Dies ist der erste Digitalisierungsauftrag, den Bilfinger Middle East für die Region erhält. Saudi Tabreed, ein erfahrener Betreiber von Fernkühlaggregaten im Königreich Saudi-Arabien mit Sitz in Khobar, Eastern Province, ist eine Tochtergesellschaft von Saudi Tabreed, einer Joint-Venture Aktiengesellschaft zwischen Tabreed & Vision Invest Company. Mit dem weltweit größten Kühlportfolio von rund einer Million Kühltonnen betreibt Tabreed (private, staatliche, halbstaatliche und private Einrichtungen) 83 Anlagen im Gesamten GCC (KSA, VAE, Qatar, Bahrain & Oman).

Mit Unterstützung von Bilfinger Digital Next, einem Corporate Startup des Industriedienstleisters Bilfinger, hat Babcock Borsig Service Arabia Ltd. im 4. Quartal 2019 ein Pilotprojekt in einem von Saudi Tabreed in Riad betriebenen Werk umgesetzt. Hier wurden die Möglichkeiten der Energieoptimierung durch Erkenntnisse aus der BCAP-Plattform (Bilfinger Connected Asset Performance) evaluiert. Mit BCAP bietet Bilfinger Digital Next Betreibern von Industrieanlagen eine modulare Digitalisierungslösung, um Erkenntnisse aus bisher isolierten Daten zu generieren. Im Kern werden Daten aus den Bereichen Engineering, Produktion und Instandhaltung einer Anlage auf einer Cloudbasierten Plattform verknüpft, verarbeitet, analysiert und visualisiert.

„Um Operational Excellence durch Digitalisierung voranzutreiben, müssen die verarbeiteten Daten und das Potenzial dieser Erkenntnisse genau verstanden werden. Durch die Analyse der Daten in BCAP können wir mehr Erkenntnisse ableiten und einen echten Business Case für Saudi Tabreed erstellen“ sagt Franz Braun, Geschäftsführer der Bilfinger Digital Next GmbH und Chief Digital Officer bei Bilfinger. Jon Rokk, President & CEO, Bilfinger Middle East ergänzt: „Dies ist ein wichtiger Meilenstein für Bilfinger im Nahen Osten. Wir sind überzeugt von dem breiten Portfolio von Bilfinger und bieten unseren Kunden digitale Lösungen, unübertroffene Branchenkenntnisse, Kundenerfahrung und Fachexpertise von Bilfinger an, um das digitale Wachstum mit End-to-End-Lösungen zu beschleunigen“

Durch die Kombination von BCAP, Bilfinger-Domain-Expertise und Data Science-Kompetenz kann aus diesen Erkenntnissen ein geschäftlicher Mehrwert generiert werden. Die Ergebnisse dieses Pilotprojekts, welche einige Energieoptimierungsmöglichkeiten offenlegten, war die Basis für das Management von Saudi Tabreed, um ein weiteres Projekt zu beauftragen. Saudi Tabreed wählte ein Modell, bei dem ein Modul mit zwei Kühlern mit BCAP verbunden, betrieben und optimiert wird und ein zweites Modul mit zwei Kühlern angeschlossen wird, das auf "normale Weise" betrieben wird. So werden die beiden Module miteinander verglichen und geben weitere Einblicke in das datenbasierte Optimierungspotenzial.

„Babcock Borsig Service Arabia Ltd. baut seine Kernkompetenzen weiter aus und erschließt potenzielle Möglichkeiten innerhalb der Bilfinger-Gruppe, um diese dem saudi-arabischen Markt anzubieten. Wir freuen uns, mit Saudi Tabreed als ersten Kunden für unsere digitalen Lösungen in der Region zusammenzuarbeiten. Sobald der Proof of Concept erbracht ist, wird das saudi-arabische Tabreed das Programm auf ihre Anlagen erweitern. Dies demonstriert Einsparpotentiale, die Bilfinger in naher Zukunft in vielen Branchen für andere Kunden liefern kann“ erläutert Adrian Duffy, Managing Director, Bilfinger KSA und Bahrain.